Hallertauer Bio Angus Rinder - auf der Weide geschlachtet
Spezialitäten von Bio Angus Färsen # Direktvermarktung - Gastronomiebelieferung - Catering

Rindfleisch, der Weltmarkt. Oder ist Bio und Regional doch besser?

Wir haben nur eine Gesundheit und auch nur einen Planeten, beides ist extrem wertvoll. 

An dieser Stelle veröffentlichen wir öffentlich zugängliche Informationen (z. B. Presseberichte, Videos), die aus unserer Sicht für den Verbrauchen wichtig sind. Für uns als Direktvermarkter ist BIO und Regional von zentraler Bedeutung, einhergehend mit einem Höchstmaß an Transparenz. Aus unserer Sicht ist BIO und REGIONAL die zentrale Antwort auf Fragen des Verbraucher- und Umweltschutzes. 

Gleichzeitig globalisiert sich der weltweite Rindfleischmarkt mit erheblich negativen Auswirkungen für unser Klima. Und Verbraucher wissen oftmals nicht ausreichend genug, was sie kaufen. Und preiswert bedeutet, dass es seinen Preis wert ist, während billig auch so umschrieben werden kann, dass, was billig ist und somit wenig kostet, auch wenig wert ist. 


Anbei ausgewählte Beispiele mit den zentralen Aussagen in den jeweiligen Beiträgen:

Ist Argentinisches Steak wirklich das beste Steak der Welt?

  • Rindfleisch für den argentinischen Markt kommt aus der ganzjährigen Weidehaltung
  • Exportfleisch kommt aus Mastbetrieben, die vorwiegend Mais/Soja/Kraftfutter verfüttern und die Tiere nicht artgerecht halten
  • Quelle: Gallileo / youtube


Wie gut ist unser Rindfleisch - NDR Lebensmittelcheck

  • Fernsehkoch Tim Mälzer und Sabine Klein prüfen unser deutsches Rindfleisch, vor allem das der Discounter
  • oftmals existiert nur ein Markenname, in der Realität existiert aber kein produzierender, landwirtschaftlicher Betrieb
  • Quelle: NDR / youtube

 

Das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay)

  • die EU importiert vor allem Rindfleisch und Futtermittel, Handelszölle fallen
  • v.a. Brasilien setzt Spritzmittel zur Futtermittelproduktion ein, die in der EU teilweise als giftig eingestuft werden und somit verboten sind
  • unmittelbar nach dem Abschluß des Freihandelsabkommen hat die Brandrodung im Regenwald erheblich zugenommen und ein bis jetzt nicht gekanntes Ausmaß erreicht
  • Quelle: ARD / youtube


Feedlots in Süd- und Nordamerika - so werden Rinder in Übersee ausgemästet 

  • Haltung: Massentierhaltung auf engem Raum statt Mythos unendliche Weiden
  • Fütterung: nicht artgerecht, Wiederkäuer brauchen Rauhfutter (Weide, Heu) und nicht Unmengen an Kraftfutter wie Mais und Soja
  • definiiert als "high quality Fleisch" - in der Realität können für Menschen gesundheitsgefährdende Aspekte nicht ausgeschlossen werden
  • Quelle: 3sat / youtube 

 

0075